Zurrgurt mit ERGO-Ratsche Spitzhaken u. Sicherung 5000 kg 2500 daN 2-tlg. 50 mm x 8 m orange
Zurrgurt mit ERGO Langhebelratsche und Sicherung, 5000 kg (5 to.), 2500 daN, 2 teilig, Breite: 50mm, Länge: 8 Meter, Farbe: orange, nach EN 12195-2

Artikelnummer: fg_71506

Kategorie: Zurrgurte Spanngurte

Artikelgewicht: 3,52 Kg


17,99 €

inkl. 19% USt., zzgl. Versand (Paketdienst)

Lieferzeit: 4 - 5 Tage**

ab Stück Stückpreis
10 16,54 €
50 14,88 €
100 14,22 €


Beschreibung

Zurrgurt mit ERGO-Ratsche Spitzhaken u. Sicherung 5000 kg 2500 daN 2-tlg. 50 mm x 8 m orange

Spanngurt mit Ergo-Langhebelzugratsche, Spitzhaken mit Sicherung, 5000 kg (2500 daN), 2-teilig, 50 mm breit, 8 m lang, orange

  • Zugkraft: 5000 kg (2500 daN)

  • Ausführung: zweiteilig

  • Ratschentyp: Zugratsche

  • Material: Polyester

  • Gurtbandbreite: 50 mm

  • Länge: 8 Meter

  • Hakentyp: Spitzhaken mit Sicherung

  • Farbe: orange

  • Temperatur min.: - 40 °C

  • Temperatur max.: + 100 °C

  • Norm: gefertigt nach EN 12195-2

    Weitere Informationen:

  • Herstellernachweis und Produktionsdatum eingenäht.

  • Nicht zum Heben oder Ziehen verwenden.

    Einsatzbereich:

  • Für das Verzurren und Sichern von Lasten auf Fahrzeugen. Zurrgurte dienen zur Ladungssicherung im Straßen-, Flug-, Schienenverkehr etc...

    Anleitung für eine sichere Handhabung von Spanngurten, Zurrgurten:

  • Kontrollieren Sie Ihre Gurte vor Verwendung auf sichtbare Mängel.

  • Nur Spanngurte verwenden die einsatzfähig sind.

  • Mindestens zwei Ratschengurte beim Niederzurren verwenden.

  • Zulässige Lc beim Direktzurren unbedingt beachten.

  • Die Zurrgurte sollten gleichmäßig über die Ladung verteilt werden.

  • Sie dürfen nicht überbelastet werden.

  • Keine Knoten in die Gurte machen und nicht verdrehen.

  • Die Spanngurte nicht über scharfe Kanten ziehen, ggf. Kantenschutz einsetzen.

  • Den Ratschengurt nicht als Anschlagmittel benutzen.

  • Das Kennzeichnungsetikett muss deutlich lesbar vorhanden sein.

  • Die Gurte bitte nicht werfen.

  • Auf keinen Fall Reparaturen am Zurrgurt vornehmen.

  • Zurrgurte aus farbigem Gurtband sind nicht 100 % farbecht! Der Einsatz kann zu leichten Abfärbungen führen.

  • Gurttyp: 2 teilig
    Gurtfarbe: orange
    Hakentyp: Spitzhaken mit Sicherung
    Ratschentyp: ERGO Langhebelratsche
    Gurtbreite: 50 mm
    Gurtlänge: 8 Meter
    gestreckt: 2500 daN
    Umreifung: 5000 daN
    Artikelgewicht: 3,52 Kg
    Kurze Einführung
    Normgrundlagen
    Die Angaben auf den Etiketten für Zurrgurte sind durch die Norm EN 12195-2 in Europa festgeschrieben. Oftmals zieren noch heute falsche oder früher gebräuchliche Angaben solche Labels - grundsätzlich weisen jedoch alle staatlichen Stellen (GS-prüfstellen, Normausschüsse u.ä.) zunehmend auf die strikte Einhaltung der bestehenden Norm hin.

    Etikettenangaben
    Nachfolgende Angaben muß ein Zurrgurtetikett enthalten: Zurrkraft (LC), Handkraft (SHF 50 daN) und die daraus resultierende Spannkraft (STF) (nur auf Festenden)
    Warnhinweis: "Darf nicht zum Heben verwendet werden", Werkstoff des Gurtbandes (PES), Herstellername, Längen, Rückverfolgbarkeitscode mit Seriennummer, Normangabe, Herstellerjahr, Dehnung des Gurtbandes

    LC Angabe
    Früher wurden auf allen Etiketten zwei LC Angaben gedruckt. Zum einen die LC im gestreckten Zug und zum anderen die LC in der Umreifung. Die europäische Norm schreibt nunmehr eindeutig die Verwendung nur einer zutreffenden LC Angabe vor, d.h. bei zweiteiligen Zurrgurten die LC für den gestreckten Zug und bei einteiligen Zurrgurten (ohne Haken) die LC für die Umreifung.
    Zugegebenermaßen ist diese Vorschrift aus unserer Sicht nicht ganz nachvollziehbar, da man auch zweiteilige Zurrgurte zur kompletten Umreifung nutzen kann. Leider müssen wir uns aber derzeit an die geltenden Vorschriften halten. Für den praktischen Anwender spielt dieser Wert meist sowieso keine Rolle, da die LC Angabe nur im sogenannten SCHRÄG/DIAGONALZURRVERFAHREN Anwendung findet. Hierbei halten immer 4 Zurrmittel z.B. einen Minibagger auf dem Tieflader. Meistens werden jedoch Zurrgurte im sogenannten NIEDERZURRVERFAHREN angewendet. Hier wird die Ladung formschlüssig auf die Ladefläche gezurrt. Bestimmend für die Anzahl der notwendigen Zurrgurte ist hier u.a. die Angabe auf dem Etikett zur

    STF Spannkraft
    der Ratsche in daN. Diese wird durch eine vordefinierte auf die Ratsche aufzubringende Kraft von 50 daN (SHF 50 daN) ermittelt. Die Angabe ist letztlich ausschlaggebend wenn Zurrgurte im Niederzurrverfahren eingesetzt werden. Diese Angabe soll nur auf der Seite des Spannmittels angebracht werden, d.h. auf den Etiketten der Losenden sind die SHF/STF Angaben NICHT vorhanden.

    Was noch wichtig ist...
    Man kann daN ca mit 1:1 in kg umrechnen - natürlich lediglich um ein besseres Verständnis für diese Größe zu haben. Weiterführende Informationen zur Anwendung von Zurrgurten finden Sie in unseren Bedienungsanleitungen oder allen einschlägigen gesetzlichen Veröffentlichungen.

    Bewertungen (0)
    Durchschnittliche Artikelbewertung

    Geben Sie die erste Bewertung für diesen Artikel ab und helfen Sie Anderen bei der Kaufenscheidung:

    Fragen?
    Kontaktdaten
    Fragen?

    Hinweis: Diese Einwilligung können Sie jederzeit durch Nachricht an uns widerrufen. Im Falle des Widerrufs werden Ihre Daten umgehend gelöscht. Weitere Informationen entnehmen Sie der Datenschutzerklärung.